„Alkohol? Mein Kind doch nicht!“: Elternabend zur Alkoholprävention

Sucht beginnt im Alltag – Prävention auch.

Eltern sind verantwortlich für die Erziehung ihrer Kinder. In ihrer Rolle als richtungsweisende Vorbilder, die auch Grenzen setzen müssen, fühlen sich Eltern jedoch häufig unsicher. Dies betrifft insbesondere auch den Umgang der heranwachsenden Kinder mit Alkohol.
Hier bietet ein Elternabend die Möglichkeit, Informationen zum Thema „Jugendliche und Alkohol“ zu erhalten und sich mit Expertinnen, Experten und anderen Eltern austauschen zu können.

Dienstag, den 21. August 2012
19:30 Uhr – 22:00 Uhr
Schulforum Bargteheide, Am Markt 2a, 22941 Bargteheide

Referentinnen und Referenten:

• Petra Linzbach (Jugendschutzbeauftragte des Kreises Stormarn): „Das Präventionskonzept des Kreises Stormarn“
• Ute Sauerwein-Weber (Stadt Bargteheide – Jugendbildungsreferentin): „JiM – Jugendschutz im Mittelpunkt: die Bargteheider Vereinbarung und JiMs Bar“
• Paul Binet (Diplom-Psychologe, Beratungszentrum Südstormarn): „Schulische Angebote zur Alkoholprävention, das HaLT-Projekt, Drug Scouts an Bargteheider Schulen“
• Hinnerk Frahm (Koordinationsstelle Schulische Suchtvorbeugung): „Was können Eltern vorbeugend tun?“ „Wie verhalte ich mich, wenn mein Kind Alkohol konsumiert hat?“

Die Kosten des Abends trägt die Jugendschutzbeauftragte des Kreises Stormarn. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten bei Ute Sauerwein-Weber, Stadt Bargteheide, Jugendbildungsreferentin; Telefon: 04532 / 2843960; E-Mail: ute.sauerwein@jat-bargteheide.de

Advertisements

Netzangriff

Es gibt einen neuen Jugendkrimi zum Thema Computer- und Internetkriminalität:

http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/details/form/7/91.html

Die SWR-Produktion „Netzangriff“ aus der Reihe Krimi.de behandelt Mobbing im Internet, das so genannte Cybermobbing. Im Film wird deutlich, dass Cybermobbing nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch illegal ist, weil damit die Straftatbestände der Beleidigung, üblen Nachrede oder Verleumdung erfüllt sein können, mit entsprechenden strafrechtlichen Folgen. Dazu wurde eine Arbeitshilfe für den Einsatz der DVD im Schulunterricht erstellt. Diese liegt der DVD nicht bei und ist nur als Download verfügbar.

Im Vordergrund des Films steht die Geschichte von Klara Stolz, die durch eine Unachtsamkeit zur Zielscheibe ihrer Mitschüler wird. Klara ist neu am Gymnasium und fühlt sich noch unsicher und orientierungslos. Nachdem sie auf einer Party betrunken ihr Handy verliert, tauchen daraus in einer Internet-Community Fotos auf, die sie wie ein Model posierend nur in Unterwäsche zeigen – Fotos, die das Mädchen aus Spaß mit Freundinnen gemacht hatte. In der Community beginnt ein gnadenloses Mobbing gegen Klara. Schwer enttäuscht ist sie, als ihr Handy ausgerechnet bei Tim gefunden wird, den sie für einen guten Freund gehalten hatte. Während Tim versucht, seine Unschuld zu beweisen, entdeckt Klaras Vater, renommierter Rechtsmediziner und befreundet mit Tatort-Kommissar Thorsten Lannert, im Internet ein Video der Party im Jugendhaus. Klara ist verzweifelt – und setzt ihr Leben aufs Spiel.

Jugendschutz in Stichworten

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz stellt in ihrem „Forum Jugendschutz“ gesetzliche Grundlagen, Handlungsfelder sowie eine umfangreiche Literaturdatenbank zu den Themen ‚Medien‘, ‚Sucht‘, ‚Gewalt‘ u.a. zur Verfügung.

http://www.forum-jugendschutz.de/stichworte/index.html