Ich bin dein online Post von letzter Woche!

Advertisements

Hamburger Jugendserver

Infos zum Thema Schule, Ausbildung, Freizeit, Veranstaltungstipps und vieles mehr bietet der
Hamburger Jugendserver unter: http://www.jugendserver-hamburg.de/.
Unter anderem gibt es Infos zum 2. Hamburger Medienkompetenztag am 16.09.2011. Er findet ab 10 Uhr in der internationalen Kulturfabrik Kampnagel statt und steht unter dem Schwerpunktthema „Medienkompetenz in Familien“.
Alle weiteren Infos gibt es hier.
Der diesjährige Medienkompetenztag Schleswig-Holstein startet am 24.09.2011 in der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Und natürlich gibt’s auch hierzu den passenden Flyer.

Handy Scouts

Ich hab‘ mich fort gebildet… 🙂

Die Ausbildung von Handy-Scouts ist ein Peer-Projekt zum Thema „Medienkompetenz und Gewaltprävention“ an Schulen. Nach der Reflektion des eigenen Verhaltens in Punkto Handy und Internet erzielt das Projekt in der Umsetzung mit Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 9 eine aktive Auseinandersetzung mit den Themen Gewaltdarstellungen und -handlungen im Zusammenhang mit Kommunikationsmedien. Neben der Vermittlung rechtlicher Aspekte und Grundkenntnisse („Was ist eigentlich alles strafbar?“) entwickeln Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt eine reflektierte Haltung zum Thema „Medien und Werte“. 

Es ist von Vorteil, Schülerinnen und Schüler auszubilden, die bereits Erfahrungen als Streitschlichter/-innen, Mentoren/-innen oder Buslotsen /-innen gesammelt haben.  

Im Anschluss an die Schulung der älteren Schülerinnen und Schüler führen diese im 5. Jahrgang ihrer Schule 2-stündige Workshops zum Thema „Internet und Handy“ im Peer-Verfahren durch und bleiben in Folge auch Ansprechpartnerinnen und -partner dieser Schülerinnen und Schüler.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer verantwortungsbewussten Schulkultur nach dem Leitsatz „Sich selbst schützen und andere respektieren“.

Für alle, die auf den Geschmack gekommen sind und mehr wissen oder sich vielleicht sogar ausbilden lassen möchten, gibt’s hier mehr Infos….

LizzyNet

LizzyNet ist DIE Informations-, Kommunikations- und Lernplattform für Mädchen und junge Frauen ab 12 Jahren. Den Nutzerinnen der Website stehen Informationen, kommunikative Werkzeuge (E-Mail, Forum, Chat, Homepage-Baukasten etc.) und interaktive Lernangebote zur Verfügung. Diese können sich die Mädchen ihren Interessen und Fähigkeiten entsprechend selbstbestimmt und eigenständig in ihrem individuellen Lerntempo erschließen.

Kreativ sein, sich aktiv einbringen, mit anderen austauschen, sein Wissen erweitern und Neues ausprobieren – das ist die Devise von LizzyNet! Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Nutzerinnen – den LizzyScouts – und der LizzyNet-Redaktion. LizzyNet ist kostenfrei und wird medienpädagogisch und redaktionell betreut.

Mädchen fit machen für den Umgang mit dem Internet bedeutet auch durch klare Regeln und Tipps Verhaltensweisen für die sichere Internetnutzung zu erlernen. In der Community wird außerdem darauf geachtet, dass die Mädchen tatsächlich unter sich sind: Die Anmeldung auf LizzyNet ist ausschließlich den Mädchen vorbehalten!

http://www.lizzynet.de

Proteine falten statt ballern

Der Biologe David Baker hat ein Computersimulationsspiel über Proteine im menschlichen Organismus entwickelt.  Wenn Computerspiele Menschen faszinieren und in ihren Bann ziehen, dann kann man dies auch für wissenschaftliche Forschungszwecke nutzen.  Angeblich ist das Spiel „Foldit“ spannender als „World of Warcraft“.

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2010/06/biologie-wissenschaft-computerspiel?page=1

Coole Idee eigentlich… Mir fallen gleich ein paar Kandidaten ein, die auch lieber tagelang vor WOW hocken, statt sich unterrichtstechnisch still vor sich hin zu langweilen.

Noch besser wäre natürlich ein PC-Spiel zur Prävention, à la  „Wie ballere ich Kalorien weg oder meine eigenen Aggressionen?“ 🙂

Mal drüber nachdenken….

Safer Chat mit Bastian Schweinsteiger

Chatten bringt Spaß – meistens zumindest.  Mehr und mehr auch Kindern – worüber sich natürlich grundsätzlich diskutieren lässt.  Tatsache ist: sie tun’s und sind dabei häufig ganz schön unbedarft. Vielen Kindern sind die Tücken und Gefahren, welche im Chat auf sie lauern, nicht bewusst. Auch der erhobene Zeigefinger der Erwachsenen wirkt nur bedingt bis überhaupt nicht.

Aber vielleicht hilft ja ein Spot mit Sebastian Schweinsteiger:

http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/details/form/7/84.html

Nicht schlecht, finde ich….

Jugendmedienschutz

Prävention in der Kinder- und Jugendbildung ist wichtig! Sie trägt dazu bei, das Schlimmste zu verhindern. Eine wesentliche Position nimmt in diesem Kontext der Jugendmedienschutz ein. Ein neues Weblog setzt sich seit kurzer Zeit mit diesem Thema auseinander:

http://www.medienkompetent.de/

Ein Weblog, auf das man gespannt sein darf!  🙂